EINE MATRATZE FÜR ALLE?2018-07-13T14:53:49+00:00

Eine Matratze für alle, geht das?

Eine perfekte Matratze, die sich jedem Schläfer anpasst. Das klingt nach einer phantastischen Idee. Bei genauen Hinsehen ist allerdings zu hinterfragen, wie so ein solches Versprechen eingelöst werden kann und ob es überhaupt erstrebenswert ist. Denn bein einem Schuh, Kleid oder Anzug suchen wir ja auch nicht nach einem Produkt, das allen passt – sondern im Gegenteil nach einem Modell, das optimal und möglichst individuell zu uns passt. Warum das auch bei der Matratze so ist, wird schnell klar, indem wir uns bewusst machen, was eine gute Matratze leisten muss. In der Nacht, wenn wir schlafen, erschlaffen unsere Muskeln und können unsere Wirbelsäule nicht mehr stüzten. Diese Funktion muss die Matratze übernehmen, um dafür zu sorgen, dass die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Position gelagert wird. Nur dann können sich die Bandscheiben in der Nacht regenerieren. In ihrer natürlichen Position wird die Wirbelsäule dann gelagert, wenn zum Beispiel in Seitenlage die Schultern und die schwere Körpermitte tiefer in die Matratze einsinken als der Kopf und die Taille. Außerdem sollte die Matratze nicht zu fest sein, um die Durchblutung nicht zu behindern, was jeder kennt, der schon ein mal unbequem gelegen hat und mit einem „eingeschlafenen“ Arm aufgewacht ist.

Die Matratze muss also eine regelrechte Gratwanderung vollbringen, indem sie fest genug ist um die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Position zu stützen und weich genug, um Durchblutungsstörungen zu verhindern. Es ist leicht nachvollziehbar, dass eine Matratze unter anderem zum individuellen Körperbau und Gewicht des betreffenden Menschen passen muss, um diese wichtige Funktion zu erfüllen. Besondere Schlafbedürfnisse oder gesundheitliche Beschwerden sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Auf den Punkt gebracht:

Jeder Mensch ist anders, was Größe, Gewicht, Körperbau oder Schlafgewohnheiten betrifft. Daher benötigt jeder Mensch ein für ihn passende Matratze oder Schlafsystem.