DECKEN & KISSEN2018-06-20T14:05:28+00:00

Nackenverspannungen?

Gehen Sie auf Nummer sicher.

Pillowice – unsere Nackenstützkissen mit Computervermessung

Welches Nackenstützkissen ist das richtige?

Die richtige Wahl Ihres Kopfkissens ist eine entscheidene Größe für gesunden Schlaf und wird häufig unterschätzt. Neben den orthopädischen Gesichtspunkten der Halswirbelsäulenstellung kommen auch Faktoren wie Kuschelgefühl oder Klimaregulation dazu. Orthopädisch betrachtet, sollte ein Kissen den Kopf aufnehmen und in möglichst in natürlicher Form die Halswirbelsäule nachbilden. Da der Nackenbereich allerdings ein recht kleiner begrenzter Bereich ist, ist die gute Lagerung des Kopfes oft schwierig und persönliche Vorlieben kontraproduktiv.( z.B. mein Kopf soll hoch liegen) Dann gibt es noch Ihre tatsächlich vorherrschende Schlaflage zu ermitteln. Morgentliche Verspannungen im Nacken- und Schulterverspannungen können ein Indiz für eine falsche Kopflagerung sein, verursacht durch ein falsche Kopfkissen.

Bauchschläfer

Schlafen Sie in der Bauchlage, sollte Ihr Kissen nicht dick sondern eher dünn sein, damit Sie Ihre Halswirbelsäule nicht überstrecken.

Seitenschläfer

In der Seitenlage muß die Strecke zwischen aufliegendem Kopf und Schulter vom Kissen überbrückt werden um auch hier nicht zu überstrecken.

Rückenschläfer

Schlafen Sie in der Rückenlage ist eher ein flacheres Kissen notwendig.

Nackenstützkissen

„Unser Bestes“

Vorteile und Merkmale

  • orthopädisches Nackenstützkissen 2 fach nutzbar
  • beidseitig durch unterschiedliche Wellenhöhe in Seiten und Rückenlage nutzbar
  • entspannte Stützung der Halswirbelsäule durch druckentlastischen Naturlatexkern
  • für Haisstaubmilben-Alleriker geeignet
  • komplett waschbar
  • Seidenschläfer  mit schmalem Schultergürtel
  • Bauchschläfer mit niedriger Welle
  • Höhe ca. 6,5 cm / 8,5 cm

Angebotspreis 119,-  jetzt: 99,-

Welcher Schlaftyp sind Sie ?

Hitzer

Zudeckenhilfe – Synthetische Faserdecken, gut für Hygienefans und Leichtschläfer. Die Qualität der Faserdecke hängt von der Bauschkraft, dem verwendeten Fasermaterial, der Form der Faser (Kügelchen, Flies…) und der Ausrüstung (Klimaregulierung..) ab.

Frierer

Zudeckenhilfe – Daunen, gut für Frierer und Kuschelschläfer, denn Daunen sind sehr leicht und nehmen viel Feuchtigkeit auf. Die Herkunft und Qualität entscheidet über die Größe der Daune. Das Mischungsverhältnis mit Federn über das Gesamtgewicht bei gleichem Volumen über Elastizität und Lebensdauer, Wärmehaltung, Schnelligkeit der Erwärmung und Feuchtigkeitsaufnahme. Die Feinheit des Bezugs unterstreicht die Anschmiegsamkeit und das geringe Gewicht.

Schwitzer

Zudeckenhilfe – Schurwolle, Chashmere und Kamelhaar : gut für Schwitzer und Gewichtsschläfer, denn Naturhaare können etwa 40 % ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei klamm anzufühlen. Diese beruhigenden Decken mit trockener Wärme sind mit diesem Füllmaterial daher für stark schwitzende Personen geeignet. Hierbei sollte die richtige Wärmehaltung beachtet werden.